Regress und Storymania

Während meiner Ferienabwesenheit habe ich natürlich Post bekommen: eine Postkarte von Naila, die ihre Hunde- und Pferdeferien in vollen Zügen genossen hat, eine Karte aus Katalonien von Felipe, der anfangs November in die Schweiz zurückkehrt, ein paar Rechnungen und – erneut (!) – einen “Regress”-Fragebogen der Unfallversicherung, die für den zweiten Unfall zuständig war. Sie Read more about Regress und Storymania[…]

Enttäuscht… ;-)

Meine Liebe zu Griechenland ist ungebrochen: zur griechischen Küche mit Fetakäse, Tsatziki und Gemüse in allen Varianten, zu den weissen Häusern, blauen Kuppeln und roten Bougainvilleas, zu den Ausgrabungen und Museen, zur Mythologie und den Göttern, zum rosaroten Oleander und weissen Hibiskus, zu den kargen Bergen und schroffen Felsen, zur Sonne und zum Meer, zum Read more about Enttäuscht… 😉[…]

Grenzen: geografisch und persönlich

Nach langen Abenden mit etwas zu viel “Sangría” gab es am folgenden Morgen nur eines: “Chocolate con Churros”. Danach ging es uns wieder gut. Danach war ich bereit für Entdeckungstouren in der “Ciutat Vella”, der verwinkelten Altstadt von Barcelona, in der ich mein Hotel hatte, Felipes Atelier sich befindet und ich mich regelmässig in den Read more about Grenzen: geografisch und persönlich[…]

Drei Getränke, sechs Schokoladen und – Barcelona!

Das Food-Festival setzten wir zu Hause quasi fort: mit marokkanischem Tajine, spanischer Tortilla und österreichischem Kaiserschmarren. Letzteren erhielten wir – zur besonderen Freude der Kinder – von Pia. Das dazugehörige Apfelmus machte Taiebs Glück komplett. Meine drei Sorten Konfitüre finden ebenfalls besten Anklang, und Naila zog am Montagmorgen, als wir zusammen frühstückten, bevor sie für Read more about Drei Getränke, sechs Schokoladen und – Barcelona![…]